Barack Obama: Modedesigner

Nachdem ich mir heute insgesamt schon 4 Mal auf die Wange, Zunge und Lippe gebissen habe, schaffe ich es doch noch einen Beitrag zu verfassen.

Der 44. US-Präsident ist ein Pop-Star. Millionen Fans weltweit, eine mit besonders viel Stil hergerichtete Website [barackobama.com], ryan-eggoldeine durchdachte Kampagne und Merchandise-Artikel, die jeden Trainer für Merchandising-Kurse stolz machen würden, machen den Präsident zu einem besonderen Exemplar seiner Art.

Jetzt kommt auch Barack Obama der Modedesigner hinzu. Dabei hat er nicht selbst zu Stift und Textilien gegriffen. Viele US-Stars haben für den Politiker die Werbetrommel während des Wahlkampfes gerührt und waren sich wohl gar nicht bewusst, dass sie damit einen neuen Stil erfunden haben: Den Obama-Stil gibt es beim GQ-Magazin zu bestaunen. Übrigens: Wie schade, dass ich auf seiner Website nur bestellen kann, wenn ich eine Adresse in den USA habe.

Ein bisschen komisch ist das Ganze dennoch: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die junge Generation mit Angela Merkel T-Shirts in die Disco gehen, oder? Wenigstens gibt es für Obama nach dem Präsidentenamt dann bestimmt einen anderen Job – in der Modeszene.

Quelle des Bildes: Getty Images

Ein Gedanke zu „Barack Obama: Modedesigner“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *