Entdecke Berlin mit Hertz

Udo Jürgens war noch niemals in New York und ging noch nie durch San Francisco in zerrissenen Jeans. Viele von uns kennen das Problem. Oft fehlt einfach das nötige Kleingeld um eben in den Flieger über den Atlantik zu hüpfen. Doch muss es wirklich immer gleich so weit sein? Die deutsche Heimat hat so einiges zu bieten. Du warst noch nie in Hamburg, Heidelberg, Köln, Düsseldorf oder Berlin? Die Kosten für einen Kurztrip in eine unserer heimischen Metropolen sind überschaubar und man muss nicht jahrelang darauf hinsparen.

Beim Autoverleih kann man sich ganz einfach ein billiger Mietwagen mit Hertzfürs Wochenende ausleihen und muss nicht lange im Voraus schon einen Flug oder ein Bahnticket organisiert haben. Mit dem Mietwagen kann man auch die umliegende Landschaft erkunden und ist nicht nur an den lokalen Nahverkehr gebunden. Außerdem muss man sich nicht mit komplizierten Fahrplänen auseinandersetzen. Blogger Chris Goertz von hypesrus.com aus Düsseldorf war einer der Blogger die für die City-Tausch Kampagne von Hertz ausgesucht wurden. Dabei geht es darum Menschen eine ihnen noch unbekannte Stadt vorzustellen. Er bekam so die Möglichkeit Berlin mit seiner Familie in einem schicken Mietauto etwas besser kennenzulernen. Im Mercedes Benz CLS Shooting Brake brausten die drei für ein Wochenende in die deutsche Landeshauptstadt. Sohn und Eltern genossen Berlin so auf ihre eigene Weise unter anderem im Legoland Discovery Centre, im KaDeWe und im Mitmach-Museum für Kinder.
Entdecke Berlin mit Hertz weiterlesen

Tipps zum Tragen von Kontaktlinsen

Trotzdem Brillen, insbesondere Nerd-Brillen, seit ein paar Jahren voll im Trend sind, greifen sehr viele Deutsche für die volle Sehkraft auf Kontaktlinsen zurück. Doch nicht jeder tut sich leicht damit, die kleinen Haftschalen direkt auf das empfindliche Auge zu setzen. Deshalb gibt es an dieser Stelle ein paar Tipps, damit das Tragen von Kontaktlinsen keine Qual wird.

Hände gründlich waschen

Bevor die Hände in Kontakt mit den Augen oder den Kontaktlinsen kommen, sollten die Hände immer gründlichst gewaschen werden. Die Hände kommen überall mit Keimen und Bakterien in Berührung. Nur so lassen sich Augeninfektionen vermeiden.
Tipps zum Tragen von Kontaktlinsen weiterlesen

Sommerurlaub in L.A. – Wir kommen!

Diesen Sommer geht es in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. 4 Wochen lang wird zu zweit das Land bereist und es wird sicher viel erlebt werden. Unter anderem werden wir einige Tage in Los Angeles verbringen. Zwei Straßen vom Strand entfernt gibt es kleine Beach-Bungalows, die man sich relativ günstig mieten kann.

Los Angeles bietet natürlich auch die Möglichkeit das Surfbrett mal wieder herauszuholen. Da ich schon seit einigen Jahren unregelmäßig surfe und den Grundstein damals mit 16 Jahren in Los Angeles gelegt habe, bietet es sich natürlich an sich für einen Tag ein Brett zu mieten und es mit dem pazifischen Ozean zu probieren.
Sommerurlaub in L.A. – Wir kommen! weiterlesen

GalaMEN, BEEF!, Business Punk – Neue Männermagazine braucht das Land

Männermagazine sind doch was Feines. Liest man doch zahlreiche Seiten über die neuesten Fitness-Tricks, gleichzeitig über die perfekte Ernährung oder man sieht Autos und halb nackte Frauen oder viel zu galamen_cover.jpgüberteuerte Klamotten, die sich der Durchschnittsleser eh nicht leisten kann. Kurz gesagt, jedes Magazin behandelt die Themen für die sich Männer interessieren, oftmals sind diese aber etwas unrealistisch dargestellt. Nicht jeder Mann wird durch das neue Blitztraining aussehen, wie das Model auf dem Cover und wieder andere haben von all den Tipps eh schon die Hälfte ausprobiert und keiner hat auch nur eine kleine Verbesserung nach sich gezogen.

GalaMEN – Gala was? Kenn ich nicht!

Der Verlag Gruner + Jahr, welcher z.B. die Men’s Health herausgibt, versucht es nun mit gleich drei neuen Männermagazinen im Oktober am Kiosk. GalaMEN, BEEF!, Business Punk – Neue Männermagazine braucht das Land weiterlesen

Tschebull – feinstes Schlemmen im Levantehaus in Hamburg

Heute vor einer Woche hatte ich meine letzte und damit die 33. Prüfung meines 4jährigen tschebulldualen Studiums. Nachdem der Stress um 12 Uhr vorüber war und ich die darauf folgenden 4 Tage Urlaub hatte, sollte der Montagabend nicht vor dem Fernseher oder völlig zugedröhnt auf der Reeperbahn beendet werden. Ich wollte den Tag gerne in einem schönen Restaurant ausklingen lassen. In einem von der Sorte, die man nicht täglich besucht.

Nach der Sichtung verschiedener Restaurants in Hamburg fiel die Entscheidung auf das Restaurant Tschebull im Levantehaus an der Mönckebergstraße. Vielversprechende Fotos auf der Homepage des Schlemmertempels versprachen einen außergewöhnlichen Abend.
Tschebull – feinstes Schlemmen im Levantehaus in Hamburg weiterlesen

Restaurantkritik: mama trattoria in Hamburg

Mama macht bekanntlich das beste Essen. Leider ist meine Mama keine Italienerin und zaubert bei meinen mama_trattoria_logoBesuchen italienische Gerichte auf den Tisch. Ich mag die mediterrane Küche, denn sie wird oft mit viel Gemüse und leckeren Gewürzen zubereitet. Keine Fleischberge vom Griechen, nach deren Verzehr ich mich nach Hause rollen muss.

Während eines Spaziergangs bei sonnigem Wetter habe ich in der Hamburger Innenstadt das mama trattoria entdeckt. Zur Mittagszeit habe ich einen kurzen Blick in das Restaurant gewagt. Es war gut gefüllt und alle möglichen Menschen haben dort zu Mittag gegessen. Ich wollte die italienischen Speisen sehr gerne ausprobieren, da es für mich eine interessante Alternative zum immer prall gefüllten Vapiano ist. An dem Tag hatte ich jedoch bereits ein anderes Ziel, also musste ich den Besuch vertagen.
Restaurantkritik: mama trattoria in Hamburg weiterlesen

Restaurantkritik: Zala – indisches Restaurant in Hamburg

Als Student nimmt die Ernährung teilweise komische Züge an. Besonders in meinem letzten Semester habe chicken_tikka_masalaich mich in erster Linie vom Pizzaservice meines Vertrauens ernährt. Es wird also Zeit meine Geschmacksnerven wieder auf richtiges Essen umzustellen. Ich mag Essen, dass mit viel Sauce zubereitet wird. So wird wenigstens das trockenste Essen der Welt noch zu einem kulinarischen Erlebnis.

Indische Mahlzeiten werden häufig mit viel Sauce zubereitet und sind daher wahrscheinlich genau das Richtige für mich. Am Wochenende wurde es also Zeit solch ein Restaurant zu besuchen. Die Wahl fiel auf das Zala am Hamburger Rothenbaum. Von außen wirkt es, besonders Abends, durch das gelblich-orange Licht sehr einladend. Auch beim Betreten des Restaurants wurde dieser Eindruck nicht getrübt. Die Sitze sind gemütlich, könnten aber noch etwas weicher sein.

Restaurantkritik: Zala – indisches Restaurant in Hamburg weiterlesen

DesignSkins.com – Skins für den Laptop oder das Handy

Die meisten Gehäuse der auf dem Markt erhältlichen Handys oder Laptops sind weiß, schwarz oder deindesign_logosilber. Besonders junge Menschen verlangen jedoch nach Individualität. Das gilt nicht nur im Bereich der Mode und bei der Einrichtung der eigenen vier Wände, sondern auch Geräte wie Handys oder Laptops werden häufig modifiziert um sich von der Masse abzuheben.

Im Bereich der Laptops hat z.B. Dell Geräte im Angebot, die sich farbig von der Konkurrenz unterscheiden. Das Unternehmen bietet neben einfarbigen Oberflächen auch diverse Muster an, die die Geräte voneinander unterscheiden.
DesignSkins.com – Skins für den Laptop oder das Handy weiterlesen

my-coffeemix.de – Die eigene Kaffeesorte mischen

Das Konzept von mymuesli.com wurde logo_coffeemixmittlerweile bereits bei mehreren Geschäftsideen angewendet. Einmal kann man Cornflakes selber zusammenstellen und auf der anderen Seite wird das persönliche Lieblingsmüsli kreiert. Die Individualität hält also überall Einzug. Wem der Gang in den Supermarkt zu anstrengend ist oder wer die dort erhältlichen Kaffeesorten für zu langweilig empfindet, hat nun auch die Möglichkeit seinen persönlichen Kaffee im Internet zu bestellen.
my-coffeemix.de – Die eigene Kaffeesorte mischen weiterlesen

Städtereise: New York City – Was habe ich gelernt?

Direkt nach Weihnachten bin ich zusammen mit meiner Freundin dem kalten Wetter in Hamburg rockefeller_centerentflohen und per Direktflug in New York gelandet. Natürlich war dort das Wetter nicht wirklich sommerlich und wir wurden von klirrender Kälte begrüsst. Aber was anderes hatten wir auch nicht erwartet und genügend warme Klamotten im Gepäck.

Im Gegenteil waren wir einige Tage wirklich positiv überrascht, da die Temperaturen verhältnismäßig warm waren und sogar Leute in T-Shirt und Rock auf die Straße trieb. Ein wenig verwundert waren wir schon als wir ihnen noch immer warm eingepackt nachschauten.
Dennoch veränderte sich das Wetter und einige Tage hat es geschneit, an anderen Tagen brach klirrende Kälte aus und die ist in den Häuserschluchten nicht allzu angenehm.
Städtereise: New York City – Was habe ich gelernt? weiterlesen