Eishockey-WM gastiert in Weißrussland

Weißrussland ist vom 9. bis 25. Mai 2014 Gastgeber der nächsten Eishockey-Weltmeisterschaft. Gespielt wird in zwei Arenen in der Hauptstadt Minsk. Es ist das erste Mal, dass dieses prestigeträchtige Turnier in Weißrussland stattfindet. Als Favoriten kann man wieder einmal die etablierten Top-Nationen der Eishockey-Welt handeln.

Als Titelverteidiger reisen die Schweden an. Die Tre Kronors konnten sich in diesem Jahr zum ersten Mal nach sieben Jahren wieder bei einer WM durchsetzen und warfen dafür einiges in die Waagschale. Vor allem Torhüter Jhonas Enroth war der mit Abstand Beste seines Fachs und damit ein wichtiger Faktor. Das Finale im heimischen Stockholm entschieden sie mit 5:1 recht klar gegen die Schweiz für sich.

Die Schweizer wiederum waren die Überraschung des Turniers. Sie konnten beweisen, dass sich die harte und kontinuierliche Aufbauarbeit auszahlt und man mit den ganz Großen mithalten kann. Als Topscorer der Mannschaft tat sich Roman Josi hervor.

Kanada und USA von NHL-Cracks abhängig

Ob die Eidgenossen diesen Erfolg wiederholen können, ist auch eine spannende Frage für die Wetten zur Eishockey-WM auf sports.bwin.com/de/ice-hockey-betting. Dort kann man frühzeitig schon auf einen möglichen Turniersieger tippen. Während des Turniers gibt es jede Menge verschiedener Wettmöglichkeiten auf die einzelnen Spiele und auch Live-Wetten werden im Angebot sein, damit das Turnier für alle Eishockey-Fans noch spannender wird.

Diese dürfen aber auch einige andere Nationen nicht außer Acht lassen, wenn es um erfolgreiche Tipps geht. Bei Kanada und den USA wird wie immer viel davon abhängen, welche Spieler gegen Ende der NHL-Saison noch zur Verfügung stehen und wie sie sich für die gemeinsame Sache ins Zeug werfen. In diesem Jahr lief das bei den US-Boys prächtig. Sie holten Bronze.

Tschechen ein heißer Medaillentipp

Bronze hatte es 2011 und 2012 für die Tschechen gegeben, die immer ein heißer Tipp auf einen Medaillenerfolg sind. In den vergangenen fünf Jahren gehörten auch die Slowakei und Finnland zu den Teams, die es zumindest einmal in die Top Drei schafften.

Für das deutsche Team hängen die Trauben bei der Eishockey-Weltmeisterschaft recht hoch. Allerdings dürfte die Mannschaft besonders motiviert sein, nachdem man die Olympia-Qualifikation verpasste und sich damit voll und ganz auf das Turnier in Weißrussland fokussieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *