GalaMEN, BEEF!, Business Punk – Neue Männermagazine braucht das Land

Männermagazine sind doch was Feines. Liest man doch zahlreiche Seiten über die neuesten Fitness-Tricks, gleichzeitig über die perfekte Ernährung oder man sieht Autos und halb nackte Frauen oder viel zu galamen_cover.jpgüberteuerte Klamotten, die sich der Durchschnittsleser eh nicht leisten kann. Kurz gesagt, jedes Magazin behandelt die Themen für die sich Männer interessieren, oftmals sind diese aber etwas unrealistisch dargestellt. Nicht jeder Mann wird durch das neue Blitztraining aussehen, wie das Model auf dem Cover und wieder andere haben von all den Tipps eh schon die Hälfte ausprobiert und keiner hat auch nur eine kleine Verbesserung nach sich gezogen.

GalaMEN – Gala was? Kenn ich nicht!

Der Verlag Gruner + Jahr, welcher z.B. die Men’s Health herausgibt, versucht es nun mit gleich drei neuen Männermagazinen im Oktober am Kiosk. Männer kennen die Gala nur als Zeitschrift, die im Wartezimmer beim Arzt liegt oder in den Händen der eigenen Frau zu Hause ist. Ab dem morgigen Donnerstag gibt es mit GalaMEN das Pendant für die männliche Schöpfung für 5 Euro am Kiosk. Unter dem Motto Abenteuer Alltag sollen Reportagen und Interviews über unterschiedliche Männerwelten erscheinen. Daneben geht es um bestimmte Themen, die in diesem Herbst aktuell sind und natürlich behandelt das Magazin auch die Themen Mode, Ernährung, Sport und Lektüre.

BEEF! – Was essen Männer?

beef_coverIn dem BEEF! genannten Magazin geht es – wie der Name schon sagt – vorrangig um das Essen. Unter dem Motto „Männer kochen anders“ soll mit diesem Magazin ein neues Food- und Lifestyle-Magazin ebenfalls ab morgen für 9,80 Euro am Kiosk bereitliegen. BEEF! richtet sich damit an Männer, die gerne kochen und dabei experimentierfreudig sind. Zu je einem Drittel behandelt das Heft die Themen Kochen & Rezepte, Lifestyle und Reportagen.

Chefredakteuer Jan Spielhagen sagt über das Magazin: Männer kochen anders – lustbetont, sinnlich und wenig praktisch. Bei uns stehen Event-Charakter und Geselligkeit im Vordergrund. BEEF! entspricht der männlichen Freude am Superlativ. Kompliziert, teuer, das Beste, das Kleinste, das Seltenste – solche Rezepte, Zutaten und Stories haben wir für das Magazin gesucht, gefunden und beschrieben.

In jeder BEEF!-Ausgabe gibt es ein Menü des Monats, z.B. 4 Gänge für 6 Freunde. Das Ganze muss sich der Koch nicht in mühsamer Arbeit selbst zusammensuchen – er kann das Menü online bestellen, bekommt es nach Hause geliefert und kann es selber zubereiten. Eine interessante Möglichkeit! Das aktuelle Monatsmenü ist Rehterrine mit einer Sauce aus Hagebutten und kann auf der BEEF!-Internetseite für schlappe 284 Euro bestellt werden!

Business Punk – Was ist die Zielgruppe?

business_punk_coverMit der Zeitschrift Business Punk versucht man die 20 bis 40-jährigen Männer anzusprechen, die im Wirtschaftsumfeld tätig sind. Das Magazin kommt im 70er-Jahre Stil daher und vergleicht in seiner ersten Ausgabe Punks mit erfolgreichen Geschäftsleuten. Deren einzige Gemeinsamkeit besteht wohl in dem Mut etwas Neues auszuprobieren. Das Inhaltsverzeichnis besteht aus zwei Rubriken „work hard“ und „play hard“. Die Frage ist, ob beides überhaupt miteinander kombiniert werden kann? Dieses Magazin ist ein mutiger Schritt von G+J. Es richtet sich an Männer die hart für ihre Karriere arbeiten, aber auf den Spaß im Leben nicht verzichten wollen. Das Hauptaugenmerk ist daher auf Personen gerichtet, die genauso denken und direkt und kompromisslos handeln. Business Punk wird für 6 Euro am Kiosk erhältlich sein.

Erst nachdem die erste Auflage erschienen und verkauft wurde, wird seitens G+J entschieden, ob der Business Punk eine zweite Chance bekommen wird.

Quelle des Bildes: Gruner + Jahr

4 Gedanken zu „GalaMEN, BEEF!, Business Punk – Neue Männermagazine braucht das Land“

  1. Ich hab in meiner Frauenzeitung „Healthy Living“ Werbung für „BEEF“ gesehn und konnte es nicht glauben, aber es bleibt ja nicht nur bei dieser überteuerten Kochzeitschrift…Ich kann mir nicht vorstellen dass ein run auf diese Zeitschriften entstehen wird. Maximal die Business Punk, aber der Rest…ich glaube nicht dass Männer sich so sehr für das Promileben interessieren und orientieren sich nicht an Brad Pitts und so weiter, das tun sie doch eher in der Pubertät, zumindest denke ich das, bin ja kein Mann also alles reine Vermutung 😀 Jedenfalls finde ich ist das nur ein Versuch eine Nische zu füllen und ich habe Zweifel am Erfolg.

  2. Also die GalaMEN ist nichts für mich, Promis interessieren mich null und die Fitnesstipps sehen auch immer gleich aus (Regelmäßigkeit, gleichzeitig Ernährung umstellen…).

    Das Prinzip von BEEF! finde ich interessant, allerdings ist die Zeitschrift völlig überteuert und die Zutaten zum Nachkochen der Gerichte kosten bestimmt auch stattliche Summen.

    Ich finde, dass alle drei Magazine aufgrund des Preises und der Inhalte für relativ wohlhabende bzw. erfolgreiche Männer gemacht sind. Aber genau diese Männer haben doch gar nicht die Zeit, sich solche Magazine durchzulesen. Diese Männer haben morgens die FTD auf dem Tisch und Arbeiten bis Acht. Ich glaube auch nicht an den Erfolg dieser Magazine.

  3. Blutdruck senkende Tabletten bewirken,
    dass man nicht mehr kann, wenn man will,
    obwohl Mann möchte.
    Bluthochdruck senken geht nicht!

    Den Blutdruck hat die Natur gemacht,
    damit jeder weiß, dass seine Durchblutung
    gestört ist, die er beseitigen muss.
    Darum kann man den Blutdruck auch nicht
    senken, solange die Ursache nicht erkannt
    und beseitigt ist.

    Weil ich chronische Nebenhöhlen Entzündung hatte,
    hatte ich zu hohen Blutdruck. Das hat aber keinen der
    Ärzte, die ich seit l980 aufgesucht habe, interessiert!
    Die haben mir alle nur Tabletten verschrieben, um
    meinen Blutdruck zu senken, bis es eines Tages
    fast zu spät gewesen wäre.

    Die Entzündung hatte mein Blut so vergiftet, dass ich
    gelähmt war und mich nicht mehr bewegen konnte.
    Der Notarzt ließ mich in ein Krankenhaus einweisen
    und obwohl die Ärzte wussten, dass ich eine Entzündung
    habe, haben die mir auch wieder nur Tabletten gegeben,
    um den Blutdruck zu senken.

    Ich hätte nur wissen müssen, dass ich mir nur Honig in die
    Nase träufeln muss, um meine Nebenhöhlenentzündung zu
    beseitigen. Stattdessen habe ich Tabletten eingenommen und
    unter den Nebenwirkungen gelitten

    Die Nebenhöhlen Entzündung, die meine Schleimhaut
    vertrocknet hat, versuche ich wieder zu durchbluten,
    indem ich Honig-Milch trinke und eine Nasen-Dusche
    benutze, die mit Honig-Wasser gefüllt ist.

    Wenn die drei HNO-Ärzte nicht abgestritten hätten, dass
    das Jucken in meinen Gehörgängen von den Nebenhöhlen
    kommt, dann hätte ich den Schlaganfall auch nicht gehabt,
    den ich aufgrund der Blutdrucktabletten hatte.

  4. Kann mir das auch nur sehr schwer vorstellen, dass ein Magazin wie BusinessPunk für Männer groß von Bedeutung wäre. Die meisten sind eh im Netz unterwegs und können sich dort umsonst sämtliche Infos abholen, und die restlichen interessiert es einfach nicht wie Anna schon sagte. Ich selber habe ein kleinen Blog über die neusten Modetrends und auch dort ist die Beteiligung der Männer ziemlich träge. Aber ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *