Meine Geschichte des Kaffees – Teil 1 – Kult wird modern

Kaffee ist wieder angesagt. Vor ein paar Jahren galt das schwarz-braune Getränk als Erinnerung an einen öden Kaffeeklatsch bei den Großeltern. Es gab winzige Tassen und schreckliche Kondensmilch. Was passierte dann?

Starbucks wurde groß und wuchs und wuchs und wuchs. Mittlerweile ist Starbucks zu groß und schreibt besonders in den USA Verluste, da sich die Filialen gegenseitig die Kunden wegnehmen. Aber das ist ein anderes Thema. Auf jeden Fall wurde der Trend zu neuen Facetten des Kaffees aus den USA nach Europa gebracht.

Die Basis ist guter Espresso

Am Anfang stand der italienische Espresso. Klein und stark wurde er gerne mit einer Portion Zucker nach dem Essen oder zwischendurch zu sich genommen. Plötzlich kam man auf die Idee den Espresso mit normaler Milch zu mischen und voilà der Café Latte ist entstanden. Herrlich! Mit einer leichten Haube Milchschaum erzeugt er wahrlich einen wirklich atemberaubenden Geschmack – vorausgesetzt er wird richtig zubereitet.

Kondensmilch adé

Auf jeden Fall wurde die Kondensmilch wenigstens etwas verdrängt. Bei der älteren Generation sieht man die ekelhafte Milch jedoch trotzdem leider immer noch auf dem Tisch stehen. Normaler Kaffee mit Milch schmeckt aber auch anders als ein Espresso mit Milch. Angeblich ist der Espresso auch gesünder und hat weniger Koffein als gewöhnlicher Filterkaffee. Das liegt vor allem daran, dass das Wasser im Filter viel länger Kontakt mit dem Kaffeepulver hat.

Ich habe vor einem Jahr ein heiden Geld für Café Latte ausgegeben. Nahezu an jedem Wochentag bin ich in der Mittagspause zu einem der zig Coffee-Shops gerannt und habe ihnen das Geld in den Rachen geworfen. 3 Euro für einen kleinen Café Latte finde ich wirklich zu teuer. Zumal die Kosten dafür um ein vielfaches niedriger ausfallen müssten. Jetzt gehe ich nur noch 1-3 Mal im Monat auswärts Kaffee trinken und spare somit Geld!

Morgen schreibe ich über die gesunden Fakten und wie ich mir meinen persönlichen Café Latte zu Hause mache!

2 Gedanken zu „Meine Geschichte des Kaffees – Teil 1 – Kult wird modern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *