Linktipp: Dealcity.de – Am Group Shopping teilnehmen und Geld sparen

Seit einiger Zeit gibt es einen neuen Trend im Internet – das Group Shopping bzw. Group Buying. Nachdem die Auktionsplattform eBay längst dealcity_logo_quadrnicht mehr für Aufregung beim Online Kauf sorgt, schießen Portale wie Groupon (Citydeal) aus dem Boden und der Hype darum ist mächtig. Doch nicht jeder Anbieter ist gleich. Mittlerweile gibt es einige Portale, die sich auch thematisch voneinander abgrenzen und somit bestimmte Nischen besetzen und unterschiedliche Zielgruppen ansprechen wollen.
Linktipp: Dealcity.de – Am Group Shopping teilnehmen und Geld sparen weiterlesen

Gesunde Teesorten

Die Temperaturen sinken und wir fangen langsam wieder an uns für die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Dickere teebeutelKlamotten werden angezogen, die Heizung wird angeschmissen und nicht zuletzt werden auch wieder verstärkt warme Getränke getrunken. Besonders im Winter ist Tee ein beliebtes Getränk, um es sich Abends gemütlich zu machen und den Körper von innen zu wärmen. Ein weiterer Vorteil von Tee: Solange keine Milch und Zucker hineingerührt werden, liegt Tee kaum im Magen und ist obendrein auch sehr gesund.

Die Hamburger Morgenpost hat eine Zusammenstellung gesunder Teesorten veröffentlicht, die ich hier Euch nicht vorenthalten möchte. Nachfolgend also eine kurze Auflistung über gesunde Teesorten und warum eben diese Tees eigentlich auch eine Art Medizin sind.

Grüner und schwarzer Tee

Angeblich enthalten beide Teesorten Vitamine, die der Nachtblindheit entgegenwirken und den Stoffwechsel anregen. Ebenfalls helfen deren Inhaltsstoffe bei der Nahrungsverwertung und der hohe Fluoridgehalt kann der Bildung von Karies vorbeugen. Der grüne Tee beugt durch Polyphenole ebenfalls der Hautalterung durch UV-Strahlen vor.

Melisse

Die Melisse bekämpft Nervösität, Herpes und Fußpilz, lindert ebenfalls Zahn- und Kopfschmerzen und ist daher eine wahre Wunderpflanze.
Gesunde Teesorten weiterlesen

Fleischloses Abendessen: Tofu (Update)

In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag hat Julia Gründe aufgeführt, die für eine fleischärmere Ernährung sprechen. Ich komme aus einem Haushalt in dem nicht jeden Tag etwas fleischhaltiges auf den Teller kam. So stellte sich meine Mutter vor ein paar Jahren vor den Herd und servierte mir Tofu. Am Anfang war ich skeptisch – „Schmeckt das überhaupt?“ geisterte in meinem Kopf umher und als ich es probierte war ich wirklich positiv überrascht.

Seit dieser Erfahrung kann ich über Tofu nichts Negatives sagen und selbst in meinem eigenen Haushalt bereite ich in regelmäßigen Abständen Tofu zu. Ehrlich gesagt lasse auch ich immer die Finger von „Naturtofu“ – also Tofu, welches nicht weiter gewürzt ist. Es gibt aber in diversen Bio-Läden wirklich leckere Tofu-Zubereitungen, die man einfach zu Hause mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten kann. Serviert werden kann Tofu dann beispielsweise mit einer Portion Nudeln und gekochtem Gemüse. Oftmals greife ich dann noch zu einer Grillsoße, denn selbst die schmecken wirklich gut mit dem bereits gewürzten Tofu.

tofu_gebraten

Hier seht ihr einmal ein Bild des gewürzten Tofus inkl. kleingeschnittenen Fleischloses Abendessen: Tofu (Update) weiterlesen

Leckere Wraps selbstgemacht

Gestern standen selbstgemachte Wraps auf dem Speiseplan. Während ich unter der Woche bereits die mexikanische Variante mit Hackfleisch, Salsasauce, Kidney-Bohnen und Mais zubereitet habe, wurde gestern die schnelle Variante bevorzugt.

wraps_selbstgemacht_01

Im Supermarkt habe ich Bio-Rucola, Tomaten, Putenbrust, Kräuterfrischkäse, geriebenen Käse und Zwiebeln besorgt. Zuhause hatte ich noch die Wraps, die dann belegt werden sollten. Zuerst wurden die Wraps innen mit Kräuterfrischkäse bestrichen, danach kamen die Tomaten, die zuvor in Scheiben geschnitten wurden dazu. Jeweils zwei Stück der Putenbrust Leckere Wraps selbstgemacht weiterlesen

Warum wir Menschen kaum/ kein Fleisch essen sollten. Teil 2.

Im letzten Beitrag habe ich euch eine kleine Geschichte vorgestellt, in der es darum ging, wie intelligente Wesen aus dem All den Menschen in einer Terrorherrschaft bezwingen und ausnutzen, weil sie schlichtweg klüger und somit lebenswerter sind.

Die Intention die der Autor bei der Erstellung dieser Geschichte hatte, sollte Allen klar sein. Die intelligenten Wesen aus dem All stehen metaphorisch für uns Menschen auf dieser Erde. Wir unterdrücken die Natur und die Tiere, da wir ihnen überlegen sind. Wir haben eine Kultur, können uns durch Sprache verständigen und besitzen eine Moral.

Diese Moral ist jedoch für die Tonne. Wir Menschen haben uns aus Bequemlichkeit eine Doppelmoral zugelegt: Leben ist nur dann lebenswert, wenn es sich um den Menschen handelt. Bei Tieren zeigt sich das ganz besonders. Diese benutzen wir für diverse Experimente: Ui, ein neuer Volumenmascara soll auf den Markt. Testen wir doch neue Inhaltsstoffe auf ihre Verträglichkeit. Dies ist ganz leicht: Man nehme Kaninchen, Meerschweinchen, Hunde oder auch Affen, träufle ihnen die brennenden, unbekannten Substanzen unter Gewalteinwirkung in die Augen und warte was passiert. Oh fein, nach drei Testphasen scheint das Produkt reif für den Markt. Nun können wir unsere verbrauchten süßen, kleinen, pelzigen Freunde wegschmeißen und verbrennen. Sie wurden ja schließlich nur geboren für diesen Zweck.

Das zum Thema Doppelmoral. Wir Menschen können mit Tieren alles machen, sie sind uns ja weit unterlegen.

Nun zurück zum Titel dieses Artikels. Was hat das alles mit unserem Fleischkonsum zu tun? Warum wir Menschen kaum/ kein Fleisch essen sollten. Teil 2. weiterlesen

Warum wir Menschen kaum/ kein Fleisch essen sollten. Teil 1.

Ich habe mich bereits Anfang dieser Woche auf unserem kleinen Kreativ-Blog frollein-liebelei.de über das Thema Fleischkonsum ausgelassen, wenn auch nur kurz. Anlass dazu gab mir Lady Gaga, die es fertig brachte in einem Outfit bestehend aus 10kg Rindfleisch zu den diesjährigen VMA’s zu erscheinen. Ich finde das erschreckend.

Ich lese zur Zeit den Bestseller von Richard David Precht „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“, in dem es darum geht, dem Otto Normalverbraucher die Philosophie einmal etwas näher zu bringen und über sich und die Welt in der man lebt nachzudenken. Durchaus gelungen, wie ich finde!

Jedenfalls bin ich gestern bei folgendem Kapitel angelangt: „Jenseits von Wurst und Käse. Dürfen wir Tiere essen?„. Herr Precht wählte für dieses heiß diskutierte einen wahnsinnig tollen Einstieg, den ich euch hier vorstellen möchte. Es ist eine Geschichte. Mein persönliches Statement zu dieser Geschichte lest ihr dann im folgenden Post von mir. Vielleicht sogar schon morgen ;-). Warum wir Menschen kaum/ kein Fleisch essen sollten. Teil 1. weiterlesen

JBL on tour – Lautsprecher für unterwegs

Nachdem die Weltmeisterschaft in Südafrika mit dem verdienten Sieger Spanien beendet wurde, muss sich der Mann von heute nach einer neuen Beschäftigung umsehen. Das Wetter lädt im hohen Norden gerade dazu ein, dass man sich mal auf eine Wiese oder an andere Stellen unter den freien Himmel legen kann.

Neben einem guten Buch oder einer spannenden Zeitschrift, darf natürlich nicht die passende Musik fehlen. Und wenn weit und breit keine Menschen neben einem liegen, könnte man ja auch Musik aus Lautsprechern hören. Besonders bei einem netten Grillabend mit Freunden ist doch Musik im Park ganz nett.
JBL on tour – Lautsprecher für unterwegs weiterlesen

Bilder der Ölpest im Golf von Mexiko

Heutzutage werden Kriege maßgeblich durch Bilder beeinflusst. Man hört in den Nachrichten von Kriegen auf aller Welt und eigentlich kann man sich den Zustand, der in solchen Gebieten herrscht, gar nicht vorstellen. Mutige Reporter ermöglichen es uns jedoch auch an Kriegen teilzuhaben, indem sie uns erschreckende Bilder liefern und dafür ihr eigenes Leben riskieren.

Während ich diese Worte schreibe, findet im Golf von Mexiko ein anderer Krieg statt. Die Umwelt rächt sich für die Vergehen an ihr und die Menschheit hat eine Ölkatastrophe ungeahnten Ausmaßes zu verantworten. Die Bohrinsel Bilder der Ölpest im Golf von Mexiko weiterlesen

LOVEFiLM – Ein Beispiel des schlechten Kundenservice

In meiner Wohngegend hat vor ein paar Monaten die letzte Videothek ihre Türen dicht gemacht. Die einzige Möglichkeit an frische Filme zu gelangen besteht also in einem Kinobesuch, den etwas weiteren Weg zu einer anderen Videothek auf sich zu nehmen oder auf Online-Dienste wie iTunes zu vertrauen. Eigentlich finde ich die Idee im iTunes Store Filme zu leihen sehr bequem. Man kommt nach Hause, sucht sich einen Film aus, fängt an zu kochen und nach dem Essen kann dann bequem der Film angeguckt werden. Der Weg zur Videothek entfällt somit komplett.

Als Besitzer einer PlayStation 3 kann ich sogar noch auf den PlayStation Store zugreifen und mir hier Filme bequem per Internet ausleihen. Die PlayStation 3 kann somit also mit Apple TV verglichen werden. Als Besitzer eines Full-HD fähigen Fernsehers möchte ich aber gerne Filme mit einer Auflösung von 1920×1080 Pixeln (1080p) genießen können. Und diese Möglichkeit bietet mir die PlayStation 3 mittels des eingebauten Blu-Ray Laufwerks. iTunes bietet HD-Filme nur für Besitzer von Apple-TV. Der PlayStation Store und iTunes kommen darüber hinaus nur mit HD-Filmen in 720p und nicht in Full-HD Qualität daher.
LOVEFiLM – Ein Beispiel des schlechten Kundenservice weiterlesen

Filmtipp: Der Ghostwriter – der neue Film von Roman Polanski

Was unterscheidet eigentlich gute Filme von schlechten Filmen? Diese auf den ersten Blick einfache Frage kann auf unterschiedlichste Art und Weise beantwortet werden. Gute Filme möchte man sich ansehen, schlechte eher weniger. Für mich ist ein guter Film beispielsweise ein Film bei dem ich nach dem Kino noch über die Handlung nachdenken und mit meinen Kinobegleitern diskutieren kann. Ein guter Film ist aber auch, wenn ich am nächsten Tag aufwache und immer noch an diesen Film denken muss. Ein guter Film ist außerdem, wenn man vergisst, dass man im Kino sitzt. Ein guter Film ist einer, der den Horizont des Zuschauers erweitern kann. Diese Liste von wirklich subjektiven Wertschätzungen lässt sich vermutlich unendlich weiter fortführen.

Für mich ist der Film Der Ghostwriter ein Film, der in einige der oben genannten Kategorien fällt. Ich war gestern Nachmittag im Kino und habe mir den Film von Roman Polanski angeguckt. Nach den ersten Minuten hat mich der Film bereits in seinen Bann gezogen – ich habe vergessen, das ich im Kino sitze und auch nach dem Kino habe ich eifrig über diesen Film diskutiert. Das ich heute noch über den Film nachgedacht habe, merkt man wohl daran, dass ich gerade diesen Artikel verfasse.

Nun trifft auf Der Ghostwriter ja vieles meiner anfangs erwähnten Liste für gute Filme zu. Fangen wir doch erst einmal damit an: Worum geht es eigentlich? Filmtipp: Der Ghostwriter – der neue Film von Roman Polanski weiterlesen