RescueTime: Das ultimative Tool um Zeit zu sparen

Ich bin in den letzten Tagen über das ultimative Tool gestolpert. Ich habe oft das Gefühl, dass ich vor rescuetimedem Computer sitze und ich mich nach 1-2 Stunden frage, was ich eigentlich die letzten Stunden gemacht habe. Die Zeit raste dahin und ich konnte mich nicht erinnern, ob ich wirklich etwas geschafft habe. Um den ganzen Prozess zu optimieren, gibt es ein nützliches Tool. RescueTime heißt das gute System und es lässt sich für Privatpersonen mit geringeren Features kostenlos herunterladen. Möchte man mehr Features, so ist ein Kaufen des Programms für 8 US-Dollar im Monat Pflicht.

Nachdem man das Programm auf seinem Rechner installiert hat, kann man Programme taggen. Damit sagt man RescueTime, dass das Tool beobachten soll, wie lange dieses Programm aktiv ist und genutzt wird. Wenn ich nun also diesen Artikel schreibe, zählt RescueTime wie lange ich z.B. in dem jeweiligen Programm arbeite.

rescuetime_01
Möchte ich wissen, wie viel Zeit ich im Internet verbringe, tagge ich meinen Browser und so weiter. Das Tool sammelt diese Informationen, sendet sie mittels Internet an mein Benutzerkonto und ich kann online einsehen, wie viel Zeit ich z.B. pro Tag im Chat verbringe.

Zeit ist Geld

Ich finde, dass dieses Tool sehr nützlich ist. Ihr könnt euch selbst kontrollieren und sehen, ob ihr evtl. die Zeit am PC verringern oder eine bestimmte Tätigkeit am Computer in Zukunft einsparen könnt.

Letztendlich bekomme ich – auf Wunsch – eine wöchentliche Zusammenfassung über meine Aktivitäten am Computer. RescueTime gibt es auch für Unternehmen und dort können Zeiteinsparungen auch Kosteneinsparungen mit sich ziehen.

Was haltet ihr von solchen System? Ihr habt bestimmt ein paar Minuten eurer kostbaren Zeit, um Kommentare zu schreiben!

3 Gedanken zu „RescueTime: Das ultimative Tool um Zeit zu sparen“

  1. Pingback: Webnews.de
  2. Wirklich sehr interessant dieses Tool. Sollte auch so mancher Arbeitgeber einführen um seine Mitarbeiter zu kontrollieren! 😉 Ich werd‘ mir das mal downloaden und überprüfen, wo ich Zeit sparen kann. Ich tippe mal beim Schreiben von Kommentaren auf diesen Blog. 😉

  3. Ich finde auch, dass es wichtig ist festzuhalten, womit man wieviel Zeit verbraucht, gerade bei der Arbeit am Computer. Jedoch ist dieses Tool hier nur bedingt tauglich, um Aussagen zu treffen womit man beschäftigt ist. Was nutzt es mir zu wissen, wie lange ich mit Development Tools gearbeitet habe, wenn ich gar nicht zuordnen kann, für welche Themen bzw. Projekte ich die Zeit eingesetzt habe. Letztendlich kann man so auch eine Verrechnung von Leistung für Kunden vornehmen. Ein Tool was dafür geeignet ist, ist Rachota.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *