Störtebeker Bernstein-Weizen – das bessere Bier?

Wenn ich Abends oder am Wochenende die Wahl zwischen Bier habe, dann greife ich meistens zu einem Weizenbier. Das war früher mal anders, hat sich aber in den letzten Jahren dorthin entwickelt. Ich habe den Eindruck, dass viele Leute ab 20 Jahren wieder verstärkt zu Weizenbier greifen. Dabei kann man über das „beste Bier“ bekanntlich streiten und Geschmäcker sind verschieden. Dennoch, lohnt sich ein Bernstein-Weizen?

stoertebeker_bernstein_weizen

Die Platzhirsche

Erdinger, Paulaner und Franziskaner sind wohl die drei größten Namen im Weizenbiermarkt hierzulande. Selbst Krombacher und das gute als Flensburger gibt es mittlerweile als Weizenbier. Ein Freund machte mich damals auf das Störtebeker Bernstein-Weizen aufmerksam und sagte, dass ich es unbedingt einmal probieren sollte.

Das Abenteuer

Zum nächsten Bundesliga-Spieltag sollte das mir unbekannte Bier also auf dem Tisch stehen. Unsere Mission gestaltete sich jedoch äußerst schwierig. Ich habe in Hamburg keinen Supermarkt entdecken können, der Störtebeker in seinem Sortiment hatte. Ein paar Wochen verstrichen und wir hatten bestimmt 10 verschiedene Supermärkte besucht. Selbst ein Getränke-Geschäft, welches 250 Biersorten vorrätig hat, konnte uns nicht dieses Bier verkaufen.

Also haben wir der Stralsunder Brauerei GmbH eine E-Mail geschrieben und um Hilfe gebeten. Letztendlich gibt es, vorrangig EDEKA, einige Supermärkte, die dieses Bier führen. Also machten wir uns auf den Weg zu Struve, der in Hamburg viele Edeka-Märkte besitzt.

Nach ein paar Minuten stießen wir also auf ein Aufsteller mit Störebeker Bernstein-Weizen im 6-Pack.

Der Geschmack

Genug von der Abenteuergeschichte! Wie schmeckt es? Es ist, meiner Meinung nach, deutlich fruchtiger als vergleichbare Weizenbiere. Wenn man ein Bernstein-Weizen trinkt, mag es einem nicht sofort auffallen, obwohl es mir anders ging. Aber spätestens wenn Ihr vor oder nach dem Störtebeker ein zweites Weizenbier einer anderen Marke trinkt, stellt man den Unterschied fest. Sehr lecker!

Der Preis

Während das Duckstein Weizen aufgrund seines Geschmacks eher für dunkle Winterabende geeignet ist, kann das Störtebeker besonders im Sommer überzeugen. Und mit 3,99 Euro (exkl. Pfand) finde ich den Preis von 0,67 Euro für eine Flasche sehr fair.

5 Gedanken zu „Störtebeker Bernstein-Weizen – das bessere Bier?“

  1. Das Störtebeker habe ich im letzten Sommer das erste Mal probiert und wie hier im Artikel erwähnt, für den Sommer ist es perfekt geeignet.

  2. . Pilates is definitely not just for the girls and my male clnteis echo the same sentiments as yours. I too have had athletes who’ve gained greater flexibilty and thus improved their performance due to their Pilates classes.I believe many men might be intimidated by looking weak in classes with women if they can’t keep up. Too bad but those enlightened few will reap the benefits.Erin KennedyThe Body CenterBrookline, MA

  3. freund der bienenglückliche stätte des honigshimmel gierende gerüchefirnis des august rings in den hügelnweißer blütenstaubfüllt mit seinem atemdie früchte mit samenschon zerschellt die rasche ernte zwischen den höfenver:rückte jahreszeitin der stille das giftzwischen zwei niederschlägen ungeniertwo die kurzen nächte jeden tag ein wenig beißenan der sonnedie vorabende verlängerndund wo man von den wundern erzählteiner schönen ewigen jahreszeit den verblüfften kindernund ihrem hochroten lachen

  4. « Pulvériser »® : toujours les absolus. Si avoir reçu des prix peut rendre si « imbus de mythes exclusifs »… et merdre il n’est même pas si vieux ! à propos, que disait Céline déjà ? « Mais le Français continue de nourrir ses illusions… Il croit toujours qu’il est Luis XIV… et qu’il suffit d’un geste pour s’imposer à n’importe qui… ».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *